Ihr Leben beginnt mit dem Selbstmordversuch

Kunstschul-Theater führt »Veronika beschließt zu sterben« auf

Offenburger Tageblatt vom  13. Mai 2009

»Veronika beschließt zu sterben«, das neue Theaterstück der Kunstschule Offenburg, steht kurz vor der Premiere. Ab morgen, Donnerstag, wird es an drei Tagen hintereinander im Salmen aufgeführt.

Offenburg (red/ko). Nach dem großen gesellschaftskritischen Klimastück »Water« stellt die Jugendtheaterklasse der Kunstschule Offenburg in ihrer neuesten Produktion die schwierige Balance zwischen »Normalität und Verrücktheit« auf der Salmenbühne dar. Unter der Leitung der Theaterpädagogin Annette Müller spielen ab morgen, Donnerstag, neun junge Schauspieler eine Bühnenfassung des Erfolgromans »Veronika beschließt zu sterben« von Paolo Coelho, dem Autor des Buches »Der Alchimist«.

Das Stück erzählt die Geschichte der 24-jährigen Veronika, die am Ende ihres Lebens steht – so meint sie. Es fehlt ihr an nichts, allerdings sieht sie eine für sie nicht lebenswerte Zukunft auf sich zukommen, so dass sie sich entscheidet, sich das Leben zu nehmen. Der Selbstmordversuch scheitert und sie wacht in der Psychiatrie Villete auf und ihr Leben nimmt eine ganz neue Wendung

»Superrollen«

Das gerade von vielen jungen Erwachsenen begeistert gelesene Stück erhält in der jetzt entwickelten Bühnenfassung, die für Jugendliche und Erwachsene gedacht ist, eine vielseitige und abwechslungsreiche Inszenierungsform: Lustige Elemente wechseln sich ab mit ernsten Momenten, menschliche Tatsachen werden offen beleuchtet, gesellschaftliche Verrücktheit choreografisch ins Bühnenlicht gerückt. Für Regisseurin Annette Müller beinhaltet das Bühnenstück »Superrollen mit Entwicklungsspielräumen für die Schauspieler und großen Herausforderungen in der Darstellung der normalen Verrückten und verrückten Normalen«.

Wichtige Fragen

Kunstschulleiter Heinrich Bröckelmann sieht in dem Thema des Stückes auch wichtige Fragen, die die Jugend an die Gesellschaft stellt. Die Schauspieler des neuen Stückes sind Vanessa Feyrer, Maximilian Heckmann, Jana Tüchler, Eliane Ouraga, Souad Lemdjadi, Luisa Riemer, Nepomuk Siebert, Deniz Cinar, Aaron Hügel.

Premiere: Donnerstag, 14. Mai, 20 Uhr. Weitere Aufführungen: Freitag. 15., und Samstag, 16. Mai, jeweils 20 Uhr im Salmen. Eintritt: Jugendliche/ermäßigt vier Euro / Erwachsene 5,50 Euro.

Kartenvorbestellung: Kunstschule Offenburg unter 07 81/9 36 43 20.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.